loading

90-jähriges Jubiläum St. Stephanus Dahme und 50-jähriges Bestehen der Kirche

Mit großer Freude feierten wir am  5. August 2018 unser 90- jähriges Jubiläum und 50-jähriges Bestehen der Kirche. Ein historischer Tag für unsere kleine Orts- und Tourismusgemeinde in der norddeutschen Diaspora.

Aus den Archiven können wir entnehmen, dass es dem privaten Engagement vieler  Katholiken aus Essen  und dem Ruhrgebiet zu verdanken ist, dass im Jahre 1927 der Kirchenbauverein St. Stephanus zu Dahme gegründet wurde, der sich zum Ziel gesetzt hat, den zahlreichen Urlaubsgästen die Möglichkeit zum Gottesdienstbesuch in Dahme zu ermöglichen.

Der Satzung des Kirchenbauvereines entnehmen wir, dass der Verein zunächst die Sicherung des katholischen Bädergottesdienstes, den Bau der Kapelle und deren Ausstattung sowie die Errichtung der dazugehörenden Baulichkeiten erwirken wollte.

Im August 1928 konnte die Kapelle dann eingeweiht werden. Erhebliche Schulden drückten den Verein, der sich  am 1. 5. 1943 aufgrund  behördlicher Anordnung des damaligen NS Regimes auflösen musste. Im Auflösungsschreiben steht vermerkt, dass  die Gemeinde nunmehr allein für den Unterhalt der Kirche aufkommen muss.

Diese Kapelle wurde im Laufe der Zeit zu klein, konnte aber aufgrund der baulichen Substanz nicht erweitert werden. So  begann man im Jahre 1968 mit dem Neubau der jetzigen Kirche, des Leuchtturms Christi an der Ostsee.

So sind 90 Jahre vergangen seit dem in Dahme, besonders für die Urlauber, katholisches Gemeindeleben möglich ist und die Hl. Messe in St. Stephanus gefeiert wird. Und wir sind stolz, auch für die Zukunft dieser Orts- und Tourismusgemeinde mit unserem Förderverein zu sorgen.

Die wirtschaftlichen Sorgen der Diasporagemeinden sind unübersehbar, viele Gemeinden  werden zusammengelegt und immer wieder wird überlegt Kirchen zu schließen. Zumal die Besucherströme in der Ferienzeit kommen, ansonsten sich  jedoch eine ganz kleine Orts-Gemeinde  zum Sonntagsgottesdienst versammelt.

Auch wir in Dahme erfahren immer  wieder, wie um Beträge gerungen wird, die zum Erhalt der Kirche und der Tourismusseelsorge benötigt werden.

Um vorbereitet zu sein, wenn größere Ausgaben für die Instandsetzung aufzubringen sind und die einzelnen Gemeinden dann ihren Eigenanteil liefern müssen, hat sich der neu gegründete Förderverein zum Ziel gesetzt, diese Beträge zu sammeln und der Kirche und Tourismusgemeinde Dahme dann zur Verfügung zu stellen.

Die Tourismusseelsorge in Dahme ist neben dem Erhalt unserer Kirche eine der Hauptaufgaben unseres Vereines. Wir wollen uns auch hier in Zukunft noch mehr engagieren, um in der Urlaubszeit auch spirituelle und seelsorgliche Impulse anzubieten.

Unser 90 jähriges Jubiläum feierten wir mit einem Pontifikalamt in St. Stephanus, das der Erzbischof von Hamburg, Dr. Stefan Heße hielt. Das Festhochamt wurde musikalisch vom Kammerchor Ostholstein gestaltet. Der Kammerchor Ostholstein trug die Stücke folgender Komponisten vor: J.S. Bach, Charles Gounod, Louis Lewandowski und Henry Purcell (bearb. von Gerhard Rabe). Die Leitung hatte Henning Rabe. Begleitet wurdeder Kammerchor von Prof. Ernst-Erich Stender / Orgel,  Anka Schmidt / Akkordeon und Karsten Schmidt / Kontrabass.

Anschließend feierten wir ein Gemeindefest, zu dem alle Gemeindemitglieder, Gäste und Touristen herzlich eingeladen waren. Um 14.30 Uhr gaben wir dann diesem Festtag mit einem Orgelkonzert einen wunderbaren Abschluss.

Rolf Husemann, 1. Vorsitzender – Förderverein St. Stephanus