loading

Gästegruß

Katholische Tourismusseelsorge im Ostseeferienland Dahme – Grömitz – Kellenhusen
Pfarrei St. Vicelin Eutin
Pastoralreferent Helmut Michels, Tel.: 01520 / 31 85 84 0 & 0176 / 430 50 90 5 michels.dahme@gmx.de

Ostern vorbei?

Liebe Orts- und Urlaubergemeindemitglieder von St. Stephanus und St. Bonifatius,

ganz anders haben Christen in diesem Jahr die Karwoche mit dem Gründonnerstag und dem Karfreitag gefeiert. Meist zu Hause vor dem Fernseher. Und dann das Osterfest, das höchste Fest der Christenheit.

In St. Stephanus Dahme und St. Bonifatius Grömitz, wie in anderen Kirchen, ist dies der Hauptgottesdienst des ganzen Kirchenjahres. Die Kirchen in Dahme und Grömitz war in der Osternacht und am Ostersonntag beziehungsweise Ostermontag immer sehr gut gefüllt. Wir haben freudig die Auferstehung Jesu Christi gefeiert.

Christus ist auferstanden! Er ist wahrhaft auferstanden!

In diesem Jahr was alles nun ganz anders. Die Kirche war leer. Die Osterkerze wurde am Ostersonntag in der St. Stephanus-Kirche angezündet: Mit dem Ruf „Lumen Christi – Deo gratias“ wurde dann das Osterlicht, welches die Auferstehung Christi symbolisiert, begrüßt. Und dann brannte in der Kirche die Kerze den ganzen Ostersonntag.

Tja, das war´s. Ostern ist nun vorbei. Einfach so, sang- und klanglos

Wirklich vorbei? Viele würden jetzt mit JA antworten.  Das Osterfest aber dauert in der Katholischen wie auch in allen Orthodoxen und Altorientalischen Kirchen 50 Tage, bis zum Pfingstfest. In den Orthodoxen und Altorientalischen Kirchen nennt man das Pfingstfest „I Pentekosti“ – Der fünfzigste Tag (von Ostern).

So dürfen wir uns bis zum Pfingstfest immer noch „frohe Ostern“ wünschen oder uns zurufen „Christus ist auferstanden! Er ist wahrhaft auferstanden“ (Ostergruß der Ostkirchen).

Sobald es wieder möglich ist, werden wir in dieser Zeit auch einen feierlichen Ostergottesdienst in St. Stephanus und St. Bonifatius halten.

Im Übrigen: An jedem Sonntag feiern wir ein kleines Osterfest! In der Hl. Eucharistie feiern Katholischen wie auch Orthodoxen und Altorientalischen Christen Ostern, Tod und Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus. So heißt der Sonntag in der russischen und griechischen Kirche „Auferstehungstag“ beziehungsweise „Herrentag“. In jeder Katholischen Messe folgt nach den Abendmahlsworten das Bekenntnis der Gläubigen: “Deinen Tod O HERR verkünden wir und DEINE AUFERSTEHUNG preisen wir, bis DU kommt in Herrlichkeit.“

Solange wir nicht gemeinsam in unseren Kirchen aufgrund der Corona-Krise Gottesdienste feien können, laden ich Sie ganz herzlich ein, Gottesdienste via Fernsehen, Radio und im Web zu Hause mit zu feiern:

Alle Bistümer haben auch auf Ihren Internetseiten Hinweise auf katholische Gottesdienste. Auf der Bistumshomepage des Erzbistums Hamburg werden Hausgottesdienste, Materialien und viele Links laufend eingestellt und aktualisiert: erzbistum-hamburg.de/In-Zeiten-von-Corona_Glaubefeiern. Jeden Tag feiert der Erzbischof von Hamburg, Dr. Stefan Heße, um 11.00 Uhr die Heilige Messe (erzbistum-hamburg.de). Im TV überträgt das ZDF jeden Sonntag um 09.30 Uhr einen Gottesdienst. Sonntags ab 10.00 Uhr werden auf NDR Info und Deutschlandradio Gottesdienste gesendet. Im Internet auf der Bistumsseite erzbistum-hamburg.de/medien-godi erhalten Sie einen täglichen Überblick.

Bleiben wir miteinander verbunden, im Gebet, durch Gottesdienste im Fernsehen, Radio und Internet, und auch telefonisch bzw. per Mail.

Als Katholischer Seelsorger für St. Stephanus Dahme bin ich  erreichbar: 04364 / 385 (Büro) und 0176 / 430 50 90 5 (Mobil) und unter st.stephanus.dahme@gmx.de.

Auch im Namen unseres Pfarrers Bernd Wichert und allen Seelsorgerinnen und Seelsorgern unserer Pfarrei St. Vicelin Eutin und des Betreuers von St. Bonifatius Grömitz Uwe Dahm wünsche ich Ihnen eine gesegnete Osterzeit!

Ihr Helmut Michels, Pastoralreferent,
Kur- und Urlauberseelsorger in der Pfarrei St. Vicelin Eutin

 

Christus ist erstanden

von den Toten!

Im Tode hat er den Tod zertreten,

und denen,

die Entschlafen sind,

das Leben geschenkt!

(Osterlob der Ostkirchen)